Beschreibung

Die Grande Traversée du Jura zu Fuß führt die Wanderer entlang dem halbmondförmigen Juragebirge auf die berühmten Wanderwege GR®5 et GR®9.

Die Tour beginnt in der Regel im Norden im Landstrich Montbéliard. Zögern Sie nicht, sich Zeit zu nehmen, um die Stadt des Hauses von Württemberg zu besichtigen. Schnell geht es dann hinauf in Richtung der höchsten Hochebenen und dann wieder zum sehr schönen Fluss Doubs hinunter. An der Schweizer Grenze entlang schlängelt er sich bis nach Villers le Lac, um dann in eine ländliche Atmosphäre mit Wiesen, auf denen die Kühe aus dem Montbéliard weiden, und Laubwäldern überzugehen. Hier findet man die typischen Comtoiser Bauernhöfe mit ihren imposanten „Tuyés“ (große, traditionelle Kamine), in denen Würste und Schinken geräuchert werden, die Sie sicherlich beim Zwischenhalt genießen können. Vorbei an Pontarlier, Fort de Joux und dem See Saint Point nähert man sich dem Höhepunkt des Doubs: dem Mont d’Or (1463 m). Dort lädt Sie ein herrliches Alpenpanorama zum Träumen ein… Sie sind im regionalen Naturpark vom Haut Jura angekommen. Durch grüne Fichtenwälder schlängelt der Weg sich durch diese geschützte Natur mit einem reichen Naturerbe. In Mouthe, einem Dorf, das für seine strengen Winter bekannt ist, erreichen Sie die Quelle des Flusses, dem Sie von Beginn an gefolgt sind und dem das Departement seinen Namen verdankt: der Doubs. Danach kommen Sie an Chapelle-des-Bois mit seiner Combe und seinen beiden Seen vorbei, eingebettet in dem Wald von Mont Noir und den Felswänden von Risoux. Lassen Sie sich in Les Rousses die Geschichte vom Wald des Massakers erzählen, bevor Sie ihn durchqueren und sich den Vogel vorstellen, der hier heimisch ist, da Sie kaum Chancen haben, ihn zu sehen, wenn Sie seinen Lebensraum betreten. Das Auerhuhn, das noch immer in unseren Wäldern lebt, ist ein sehr scheues Tier. Seine Anwesenheit ist auf die unberührte Natur zurückzuführen, Erbe des naturbelassenen und rustikalen Bergs. Noch eine kleine Anstrengung bei der Durchquerung der sehr schönen Hautes-Combes und Sie können die Haute-Chaîne du Jura bewundern, die Sie schon bald willkommen heißen wird.

Hier zu wandern ist eine Augenweide. Die Landschaften, die Sie sehen, werden sich in Ihre Erinnerung einprägen. Im Osten, hinter dem Genfer Seebecken, schimmern die Alpen mit ihren weißen Gipfeln in der Sonne, im Westen laufen die Hochplateaus des Juras in Stufen bis hinunter zur Ebene aus.

Nach dem Departement Jura kommen Sie in das Departement Ain, das die höchsten Berggipfel beherbergt. Durch einige schwindelerregende Wegstücke wechseln Sie zum Bergwandern. Nach dem Talkessel von Bellegarde sur Valserine steigen Sie wieder bis zum verwilderten Plateau Retord auf. Seine Felder sind im Frühling mit Narzissen übersäht. Diese zartduftenden Blumen werden geerntet und an die bekanntesten Parfumfabriken verschickt.

Sie können bei einem Zwischenstopp noch die zauberhafte Chartreuse d’Arvière besichtigen, die durch ihre Lage zur Meditation einlädt.

Der Grand Colombier erwartet Sie friedlich mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Rhône. Ihre Reise im Herzen einer unberührten, farben-, duft- und klangreichen Natur neigt sich nun dem Ende zu. Abenteuer auf dem Weg, beim abendlichen Halt, bei der Begegnung mit den Einwohnern, die aus diesem Gebiet, das machen, was es heute ist, werden in Ihrem Herzen unvergessliche Erinnerungen hinterlassen.

Eigenschaften

Altitude
↓235m ↑1720 m
Durchschnittliche Länge
15 / 25 km
Reisezeit
GPS-Track herunterladen

Start → Ankunft :

MANDEURE → CULOZ