Die Wanderung gut vorbereiten

1Letzte Infos

In dieser Rubrik finden Sie wichtige Informationen über die Route und die Unterkünfte der GTJ zu Pferd, die Ihnen Ihre Wanderung im Jura vereinfachen.

Für ein besseres Verständnis verweisen die nachfolgenden Erläuterungen auf die Seiten und Etappennummern des Reiseführers « La Grande traversée du Jura à Cheval » (Ausgabe Chamina, 2. Quartal 2013).

Etappe 2: La Baume – Reculotte (Seiten 24 & 25)
Der steile Weg, der von der D20 in Richtung des botanischen Pfades und des Aussichtspunkts La Roche du Miroir (zwischen den Punkten 3 und 4) heraufkommt, ist sehr schmal und kann mit einem breiten oder Satteltaschen tragenden Pferd Probleme bereiten.

Es kann also ratsam sein, die Alternativroute (gepunktete Linie auf der Karte, Seite 24) zu nutzen oder auf der D20 2 km weiterzureiten, um bei Des Cerneux wieder auf die ursprüngliche Strecke zu gelangen.

Etappe 11: Boissia – La Fromagerie (Abschnitte 75 bis 80)    

!! ACHTUNG!! Auf der Höhe von Uxelles ist es schwierig, die Furt zu durchqueren, vor allem bei Regenwetter. Diese bleibt durchquerbar, aber nehmen Sie nicht den Steg, da er für Pferde gesperrt ist. Bauarbeiten an der Furt sind vorgesehen, um die Durchquerung zu erleichtern.

Etappe 12: La Fromagerie – Le Petit Cernois (Seiten 81 bis 84)  
Es wird eine durchschnittliche Dauer der Route von 3,5 Std angegeben, planen Sie aber wegen des großen Höhenunterschieds mehr als 5 Stunden ein.

Etappe 13: Le Petit Cernois – Bief de la Chaille (Seiten 86 & 87)

Vorsicht, diese Etappe wurde aufgrund verschiedener Probleme mit Flussdurchquerungen, schwieriger Abstiege und Straßenüberquerungen vollständig und endgültig überarbeitet. Die gesamte Beschilderung wurde ausgewechselt, um die Reiter auf der neuen Route zu leiten.

Ab jetzt beginnt die Route an der Kreuzung von Petit Cernois, rechts ab in Richtung Château-des-Prés gelangt man nach Villard-sur-Bienne, Longchaumois, La Croix de Teppe und schließlich nach Prémanon oder Lajoux.

Ab Le Petit Cernois gibt es folgende Unterkünfte:

– Les Frasses – 1.2 km (Château des Prés)
– La Pelaisse – 20.6 km (Longchaumois)
– Le Cassiton – 23.1 km (Longchaumois)
– La Grenotte – 32.4 km (Bief de la Chaille – Prémanon)

Bei Etappe 14 in Höhe von La Croix de Teppe/Combe Sambine (beschrieben in Punkt 1, S. 92) kommen wir wieder zu dem Reiseführer zurück.
Nehmen Sie die Richtung Prémanon (Nord), falls Sie Les Rousses besichtigen oder in La Grenotte übernachten möchten; ansonsten geht es Richtung Lamoura (Süd), um zur nächsten Etappe zu gelangen.

Etappe 14: Bief de la Chaille – Lajoux (Seiten 91 bis 94)
– Punkt D: Bief de la Chaille ist schwer überquerbar (der Bach liegt bei Prémanon, Sie brauchen Ihn nicht mehr zu überqueren, wenn Sie in Richtung Lamoura und anschließend La Croix de Teppe reiten). Der Steg soll verstärkt werden, damit auch Pferde ihn benutzen können, aber momentan ist er für Pferde noch gesperrt. Seien Sie vorsichtig.

– Punkte 2 und 3 der Etappe 14 auf der Höhe von Combe Sambine:
Zwischen den Punkten 2 und 3 der Etappe 14 ist die Strecke so geändert worden, dass Sie sie nach links hinunter zur Straße und dann nach Le Boulu führt, bevor sie bei Punkt 3 des Roadbooks die ursprüngliche Route wieder aufnimmt. Die Beschilderung wird ab Sommer 2015 entsprechend angepasst und ihr kann dann normal gefolgt werden. Es werden Schilder am Anfang und Ende der Umleitungen aufgestellt.

 

2Ausschilderung

Die gesamte Strecke der Route der GTJ zu Pferd ist durch Piktogramme der GTJ-Reiten ausgeschildert, die Schilder sind an Kreuzungen mit anderen Wanderwegen angebracht. Wegweiser wie folgt:

  • kleine Aufkleber auf den Richtungsweisern der Richtungspfähle, die bereits auf einem Großteil der Strecke angebracht sind (vor allem im mittleren Bereich).
  • Und Schilder (12x 12 cm) an Kreuzungen, die nicht mit Pfählen ausgestattet sind (d.h. hauptsächlich am nördlichen und südlichen Ende der Strecke).

Man kann in beide Richtungen reiten, wobei die Nord-/Südachse zu bevorzugen ist.

CMJN de base

3Reiseführer, Karten und GPS

Zur besseren Übersicht und für mehr Genauigkeit können Sie die GJT-Route auf Karten im Maßstab 1:25000 der IGN Top25 Reihe übertragen.

Liste der IGN Top25 Karten der GTJ Sommerrouten

Falls Sie ein GPS haben, können Sie die untenstehenden Tracks kostenlos herunterladen:

GPS : Die GTJ-Reiten

Hier finden Sie alle nützlichen Informationen für Ihre Anreise oder Ihre Reise auf der GTJ-Route.

Transport

4Schwierigkeit

Einige Etappen Ihres Ausritts können sehr hügelig sein oder schlammige Stücke nach Gewittern oder wegen Forstarbeiten umfassen. Nebel kann zu jeder Jahreszeit herrschen, es ist also ratsam, Grundkenntnisse in der Orientierung zu haben.

Es versteht sich von selbst, dass man für eine Reitwanderung ein Pferd in guter gesundheitlicher Verfassung und passend zum Reitniveau des Reiters benötigt.

Die in dem Reiseführer beschriebenen Etappen dienen zwar nur zu Ihrer Information, sie berücksichtigen aber dennoch die Schwierigkeiten (Höhenunterschiede, Überwindung von Hindernissen, Straßenüberquerungen usw.). Die Dauer jeder Etappe wird auf der Grundlage einer Wandergeschwindigkeit zwischen 4 und 6 km/h ohne Pausenzeit berechnet.

Wir empfehlen den Reitern wärmstens, den Reiseführer für die Planung dieser Reitwanderung zu nutzen.